Operative Leistungen

Dr. Martin Wiewiorski führt das komplette Spektrum chirurgischer Interventionen an Fuss und Sprunggelenk durch mit besonderem Fokus auf minimal-invasive Eingriffe

Hallux valgus

Eine Fehlstellung der Grosszehe stellt eine erhebliche Belastung dar. Mit modernen, schonenden Operationstechniken lässt sich heute dem Problem wirkungsvoll begegnen.

Künstliches Sprunggelenk

Das künstliche Sprunggelenk kommt bei schwerer Arthrose des oberen Sprunggelenkes zum Einsatz und Erhält dessen Beweglichkeit im Gegensatz zu einer Versteifung.

Achillessehnenruptur

Die akute Achillessehnenruptur gilt als typische Sportverletzungen kommt relativ häufig vor. Eine solche Ruptur bedarf einer sofortigen konservativen oder chirurgischen Behandlung.

Knorpelschaden

Verletzungen des Knorpels treten am Sprunggelenk meist als Folge eines Unfalls auf und können chirurgisch minimal-invasiv, arthroskopisch oder offen behoben werden.

Minimalinvasive Eingriffe am Fuss

Viele Eingriffe am Fuss können durch kleinste Hautschnitte durchgeführt werden. Dazu gehören zum Beispiel Korrekturen von Zehen-Fehlstellungen und die Abtragung von Überbeinen.

Arthrose im Sprunggelenk

Eine Arthrose des oberen Sprunggelenks ist in den meistens eine Spätfolge von Brüchen und Verrenkungen. Eine Arthrose lässt sich konservativ oder chirurgisch sehr wirkungsvoll behandeln.

Ambulante Operationen an Fuss und Sprunggelenk

Ambulante Operationen sind Eingriffe, nach denen der Patient keine Übernachtung im Spital benötigt. Die Aufnahme und Entlassung erfolgen am Tag der Operation, unmittelbar vor bzw. nach dem Eingriff.

Ultraschall-gestützte Untersuchungen und Injektionen

Mittels Ultraschalles kann man strahlen- und schmerzfrei den Fuss und das Sprunggelenk untersuchen. Unter Ultraschallkontrolle kann man punktgenau Substanzen an Sehnen, Knochen, Bänder und in Gelenke injizieren.

Kontakt

Kontaktieren Sie uns bitte bezüglich eines Termins in der Sprechstunde. Wir freuen uns auf Sie!